Die Abbildung zeigt einen Globus mit einem Stadtplan von Köln. Ein Pfeil zeigt auf die Minoritenstraße.

KÖLN NEU ERZÄHLT!

Unsere neue Dauerausstellung!

Ab dem 23. März 2024 heißen wir euch in der Minoritenstraße 13, im ehemaligen Modehaus Franz Sauer, willkommen.

Euch erwartet ein Museum mitten im Herzen von Köln, das Stadtgeschichte ganz anders erzählt – überraschend, innovativ und unterhaltsam. Freut euch auf unkonventionelle Perspektiven, moderne Inszenierungen, aufwendige interaktive und inklusive Angebote und vor allem natürlich: einzigartige Exponate!


Köln, du passt in kein Museum… außer in dieses!

Für das Museum wurde ein ehemaliges Kaufhaus komplett umgebaut. Neu ist nicht nur das moderne Ausstellungsdesign, sondern auch der Blick auf die Geschichte und Gegenwart der Stadt. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen: Emotionen – und Fragen wie „Was lieben wir?“, „Was macht uns Angst?“, „Was verbindet uns?“. Im Mittelalter, vor 100 Jahren, heute?

Eindrucksvolle Exponate aus allen Epochen erzählen von der Liebe: zur Stadt, zur Musik oder zu den Kölner Weltmarken wie dem Dom; von Aufständen und Skandalen, die wütend machen; von der Angst vor Verfolgung, Krieg und Tod; von bewegenden oder verbindenden Momenten und vielem mehr.

Gemälde des Kölner Doms mit einer Sprechbalse in der steht "Was lieben wir?"
Kölner Dom in antizipierter Vollendung, C. G. Hasenpflug, 1834/36 (KSM/ © RBA)

Ein historisches Afri-Cola-Plakat mit der Frage, worauf haben wir Lust.
AFRI-COLA-Anzeige (Reprint), 1967/68 (KSM/ © RBA)

Vom Mittelalter bis heute!

Spannende und zum Teil unbekannte Geschichten stehen so nebeneinander – und mittelalterliche Objekte neben modernen.

Im Bereich „Woran glauben wir?“  dreht es sich um Religionen, aber auch um Geld und Fußball. Der Raum „Was macht uns Angst?“ schlägt einen Bogen von Kriegen und der NS-Zeit bis hin zu aktuellen Ereignissen wie dem Attentat in der Keupstraße oder der Corona-Pandemie.

Im Raum „Worauf haben wir Lust?“ schauen wir natürlich auf Sexualität und Moralvorstellungen, aber auch auf die Kölner Unterhaltungsindustrie – vom mittelalterlichen Tanzbären über die 1980er-Jahre-Rock-Clubs bis heute.

Und im Bereich „Was lieben wir?“ oder „Was bewegt uns?“?
Seid gespannt!


Kompakt und kurzweilig!


Römische Kolonie, mittelalterliche Handelsmetropole, Medienhotspot: Wer sich in der Kölner Geschichte noch nicht so gut auskennt, bekommt am Beginn einen kompakten und kurzweiligen Überblick.

Im Mittelpunkt: Das berühmte historische Stadtmodell von Köln im Jahr 1571, das euch dank Augmented Reality ganz neue Informationen „preisgibt“.

Holzpferd aus dem Hackeney’schen Hof, Köln um 1500 (KSM/ © RBA, S. Walz)

So hast du Köln noch nie gesehen!


Mitmachen und Spaß
haben erwünscht!

An vielen Stellen der Ausstellung habt ihr die Gelegenheit, zu spielen, euch selber einzubringen und Meinungen oder Kommentare zu hinterlassen. Spaß haben ist also ausdrücklich erwünscht!

Verpasst auch nicht unseren MultiMediaGuide mit vielen Highlight-Führungen und besonderen Angeboten.

Die Abbildung zeigt eine Fankutte des 1. FC
Fankutte 1. FC Köln, um 2010 (Privatbesitz/ © RBA, T. Kreusler)

Stadt.Geschichte.Anders: Kommt vorbei!